Prävention gegen sexuelle Übergriffe und zur Verhinderung von Alkoholmissbrauch und Gewalt anlässlich der Mai-Wiesn

Die Jugendsozialarbeiterin an der FXGruber-Schule, Ariana Weise, informiert in den Tagen vor Beginn der Burghauser Mai-Wiesn die SchülerInnen der 8., 9. und 10. Klassen über die jährliche Plakat- und Bierdeckel-Aktion mit den Titeln „I mog feiern & koan Stress“ und „Obandln nur wenn i mog!“. Die Initiative ist eine Gemeinschaftsaktion der Suchthilfe Burghausen e.V., der Beratungsstelle bei sexueller Gewalt von Fhf e.V. sowie der Jugendarbeit aus Burghausen, Burgkirchen und Alt/Neuötting und richtet sich gegen sexuelle Übergriffe, Gewaltbereitschaft und Alkoholmissbrauch. Die Sprüche „Obandln nur wenn i mog!“ und „I mog feiern & koan Stress“ sollen dafür sensibilisieren, dass es während der ausgelassenen Feier-Stimmung auf der Mai-Dult leider auch zu unangenehmen Anmachen, Übergriffen oder einer Schlägerei kommen kann. Mit den SchülerInnen der Oberstufe werden Möglichkeiten besprochen, wie man solche gefährlichen Situationen vielleicht von vornherein vermeiden kann oder wo man sich im Falle eines Falles Hilfe oder Beratung holen kann.

Kommentare sind deaktiviert